26. Mai 2018

Stella Wiesemann erneut Landesmeisterin U 18

Rio List wird 2. in der U-12-Konkurrenz

Stella Wiesemann erneut Landesmeisterin U 18

Bei besten Witterungsbedingungen fanden auf unserer Anlage die diesjährigen Thüringischen Landesmeisterschaften der U 12 und U 18 statt. Dabei konnte Stella Wiesemann den Titel erfolgreich verteidigen. Im Halbfinale hatte sie mit Christine Junge-Ilges vom Erfurter TC Rot-Weiß die erwartet harte Gegnerin, gewann aber mit 6 : 4, 6 : 1; im Endspiel fertigte Stella im 1. Satz Anna Hahn vom TC Blau Weiß Eisenach 1920 mit 6 : 0 ab, brachte dann aber mit zu vielen Fehlern ihre Gegnerin wieder ins Match, gewann jedoch auch den zweiten Satz (6 : 4) und damit den Titel 2017. Im Achtel- bzw. Viertelfinale gescheitert waren im Feld der 13 Teilnehmerinnen aus unserer Abteilung Ellen Hovhannisyan, Änne Mothes, Leonie Mothes, Constanze Polzer, Marie Wolke.

In der AK 18 männlich wurde im 16-er Feld Paul Henkel vom TC im TSV Zella-Mehlis Landesmeister gegen Gabriel Lehmann vom TC Apolda. Unsere Teilnehmer Michael Göckeritz, Denis Novikau, Vadim Novikau schieden im Viertelfinale aus, Simon Bellstedt im Achtelfinale.
Die beiden U-12-Konkurrenzen waren leider nur mit jeweils 6 Teilnehmerinnen / Teilnehmern besetzt. Aber mit Gruppen-, Halbfinal- und Finalspielen wurde allen sehr viel abverlangt. Unsere Rio List konnte sich bis ins Finale durchkämpfen, verlor aber auch hier - wie schon in der Vorrundengruppe - gegen die Landesmeisterin Pauline Bauer vom Erfurter TC Rot-Weiß, ist aber Thüringer Vizemeisterin 2017. Souveräner Sieger bei den Jungen wurde Martens Saal vom TC 1990 Apolda.

Teilnehmer und die sie begleitenden Eltern und Betreuer teilten den vom Abteilungsleiter Wolfgang Theml ausgesprochenen Dank an den Turnierleiter Maximilian Graf, an den Oberschiedsrichter Tom Schilke, für die fürsorgliche Begleitung des Turniers durch die Jugendwärtin der Abteilung Tennis, Felicitas Eckoldt-Wolke, besonders aber für die gastronomische Versorgung durch die 9. Klasse des Christlichen Gymnasiums mit Änne Mothes als "Chefin".