15. Oktober 2018

Damen: Thüringer Vizemeister

Damen 40 nach Sieg vor Klassenerhalt

Damen: Thüringer Vizemeister

Auf der Anlage des Erfurter TC Rot-Weiß fand heute (24.06.) das Endspiel um die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft der Damen statt. Dazu empfing der Staffelsieger der West-Staffel, die Damen des Erfurter TC Rot-Weiß, unsere Damen, die die Oststaffel gewonnen hatten. Unsere fünf Damen starteten nach einem gemeinsamen morgendlichen Frühstück auf unserer Terrasse. Engagiert von Tom Schilke betreut und von 12 Abteilungsmitgliedern und Freunden aus Jena unterstützt, gingen unsere Damen in ihre Einzel. In der ersten Runde verlor an Position 4 Mayra Buchholz gegen die bei keinem Punktspiel eingesetzte und nur zum heutigen Endspiel angereiste Tschechin Hanna Malickova trotz verzweifelter Gegenwehr mit 0 : 6, 0 : 6. Parallel dazu gewann, fast ebenso klar (mit 6 : 2, 6 : 0) , unsere Vivian Polzer an Position 2 gegen Tina Daubner. An Position 3 verlor dann Franziska Bräutigam gegen Chrsitine Junge-Ilges mit 2 : 6, 1 : 6. Stella Wiesemann hatte es in der Hand, unsere Damen im Spiel zu halten: Zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen stand ihr Elisbath Junge-Ilges gegenüber. Beim Salvecup in Weimar sowie im Endspiel um die Einzellandesmeisterschaften musste sich Stella jedes Mal in drei Sätzen geschlagen geben. Heute gelang ihr mit 6 : 2, 6 : 0 eine auch in der Art und Weise eindrucksvolle Revanche. Für die Doppel setzten beide Teams auf jeweils eine neue Spielerin. Stella spielte mit Nadine Schlegel; beide waren aber gegen Chrsitine Junge-Ilges / Hanna Malickova ohne Chance (0 : 6, 2 : 6). Nachdem auch unser zweites Doppel Vivian Polzer / Mayra Buchholz gegen Elisabeth Junge-Ilges / Nadin Lemke den ersten Satz mit 0 : 6 verloren hatte, schien alles geklärt (und mit dem einen gewonnenen Satz waren die Erfurterinnen ja auch schon "durch"). Vivian und Mayra erkämpften sich aber nach 3 : 5 - Rückstand noch den zweiten Satz (7 : 5) und verloren erst im Match Tiebreak (6 : 10). In einem würdigen Endspiel siegten schließlich die Erfurterinnen alles in allem verdient. Unseren Damen gebührt für ihr Auftreten große Anerkennung.

Zeitgleich kämpften unsere Damen 40 in der Ostliga auf unserer Jenaer Anlage gegen die Damen aus Zeitz, die mit ihren Spielerinnen Nr. 1 - Nr. 6 angereist waren. Von unserer Stammformation fehlten dagegen einige. Um so erstaunlicher ist das Ergebnis: Nach großen Kämpfen steht ein 5 : 4 - Sieg zu Buche, und in der Tabelle rangiert unsere Mannschaft nun vor dem letzten Spiel (am kommenden Sonnabend 11 Uhr in Jena gegen den Tabellenletzten Zehlendorf) auf dem drittletzten, dem Nichtabstiegsplatz. Nach drei Einzelsiegen (von Sabine Zollweg an Pos. 1, Gabriele Bräutigam an Pos. 3 sowie Betina Meißner an Pos. 5) und Niederlagen von Beate Scriba, Birgit Krage und Susanne Triebel stand es 3 : 3, und die Doppel mussten nun entscheiden. Sabine Zolleweg und Birgit Krage gewannen klar mit 6 : 1, 6 : 3, Beate Scriba und Betina Meißner verloren dagegen 3 : 6, 3 : 6. In einem wahren Krimi sicherten Gabriele Bräutigam und Gabriele Günther-Picht mit 5 : 7, 7 : 5 und einem 10 : 7 im Match-Tiebreak den 5 : 4 Sieg. Herzlichen Glückwunsch