01. Juni 2018

Hitzige Duelle bei 30 Grad

Damen 40 und 50 besonders erfolgreich bisher

Als erstes ihre Saison beendet haben am vergangenen Wochenende die 3. Herren der Abteilung Tennis im USV Jena. Gegen den TSV 09 Arnstadt zogen Fabian Könings, Armin Deitmaring, Markus Hinkelmann und Olle Anjou zwar den Kürzeren und holten beim 2:6 nur zwei Einzel in der Fremde. Der Tabellenletzte aus Ilmenau kann jedoch nicht mehr an ihnen vorbeiziehen, wenn die Jenaer spielfrei haben.

Schwieriger ist die Lage derzeit für die zweite Mannschaft. Auch im fünften Spiel am vergangenen Sonntag setzte es eine Niederlage beim TC Weimar 1912 – die fiel denkbar unglücklich aus. Mit 3:5 unterlagen Falko Gebhardt, Benjamin Cromm, Tristan Vornbäumen und Christian Offermann. Dabei gingen Benjamins Einzel sowie das Doppel mit Falko und Christian im Match-Tiebreak verloren. Mit etwas mehr Glück wäre also sogar ein 6:2 für Jena möglich gewesen. Damit bleibt die zweite Mannschaft am Schluss der Oberliga-Tabelle.
Besser ist die Lage der ersten Mannschaft. Hier stehen immerhin schon zwei Siege aus fünf Spielen zu Buche. Beim Gastspiel in Erfurt konnte hingegen nur Julian Ludt konnte sein Einzel gewinnen. Dustin Möller, Max Graf und Lars Jauernig gingen hingegen leer aus – auch die Doppel blieben erfolglos.

Überaus gut hat sich bisher die vierte Mannschaft nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse geschlagen. Drei von vier Spielen sind bisher absolviert. Bisher gab es zwei Siege. Das Derby gegen Victoria Jena steht am 9. Juni auf unserer Anlage ab 13 Uhr an.

Viermal Vierfach-Belastung an einem Wochenende

Eine Doppelbelastung musste die erste Damenmannschaft am vergangenen Wochenende hinnehmen. Zwei Mal 7:1 hieß es am Ende am Sonnabend nach dem 9-Uhr-Spiel und am Sonntag nach dem 10-Uhr-Spiel. Mayra Buchholz, Anne-Wiebke Schmidt, Nadine Schlegel und Luise Zintl gaben im ersten Spiel nur ein Einzel ab – wie auch am Sonntag in veränderter Besatzung mit Mayra, Luise sowie Franziska Bräutigam und Blanca Ehms. Die zweite Mannschaft, am Sonnabend zu Hause gegen Zella-Mehlis im Einsatz, unterlag mit Franziska Bräutigam, Janine Colditz, Blanca Ehms, Hanna Rödig und Maria Richter mit 3:5. Mayra, Luise, Blanca und Franziska waren damit am Wochenende in zwei Einzeln und zwei Doppeln im Einsatz – teilweise mit Match-Tiebreak.

Am Sonntag unterlag derweil die dritte Mannschaft, derzeit durch den Ausfall von Kapitänin Luisa Petatz geschwächt, mit 2:6 beim TC Weimar 1912. Die beiden Punkte holten Svenja Peinert und Marlen Westermeier im Einzel.

Hitzeschlacht bei 30 Grad

Eine Hitzeschlacht lieferten sich am Sonnabend in der Oberliga die 1. Herren 30 gegen den TC 90 Gera. 3:5 hieß es am Ende nach Siegen von Jan Schuster im Einzel und Doppel (mit Tom Schilke). Patrick Colditz unterlag im Einzel knapp im Match-Tiebreak. Einen Matchpunkt mehr holte die zweite 30er-Mannschaft in der Verbandsliga in Eisenach. 4:4 hieß es am Ende für Florian Girwert, Nils Wiegert, Boris Kalff und Martin Bernhardt. Marin und Nils gewannen ihre Einzel und ihr gemeinsames Doppel.

Weiterhin gut im Rennen liegt die erste Herren-40-Mannschaft in der Oberliga. Bisher stehen drei Siege und ein Unentschieden zu Buche. Zuletzt gewannen Holger Graf, Tobias Klitsch, Carsten Krüger und Albrecht Kunze mit 7:1 klar gegen den TV Am Saalebogen Rudolstadt. Gar an der Tabellenspitze liegt nach drei von vier Spielen die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. In Oberheldrungen sicherten sich Gernot Heckel, Simon Sauter, Holger Tittelbach und Thomas Rohrberg mit 5:3 knapp den Sieg. Damit kommt es am 9. Juni in Jena ab 10 Uhr zum großen Finale gegen den zweiten aus Schmölln. Die Mannschaft hat lediglich einen Matchpunkt weniger als die Jenaer. Dem Sieger winkt der Aufstieg in die Oberliga.
Erst ihr zweites Spiel hat indes am vergangenen Wochenende die 50er-Mannschaft in Gera-Lusan absolviert. 6:2 gewannen dort Henning Mothes, Oliver Siegrist, Stefan Wolke und Jens Eismann.

Damen 40 und 50 dominieren ihre Ligen

Für die 60er-Mannschaft hätte es am Sonnabend indes nicht klarer ausgehen können. Mit 8:0 gewannen Joachim Niklaus, Rüdiger Schrehardt, Michael Schmidt und Wolf-Rüdiger Rudat gegen den TV 1920 Ilmenau. Nicht einmal einen Satz schenkten die vier her und stehen damit aktuell auf Platz zwei ihrer Oberliga. Ganz vorn stehen die 65er, die nur noch ein Spiel zu absolvieren haben.

Derweil ziehen die Damen 40 in der Oberliga an der Tabellenspitze einsam ihre Kreise. Mit 6:2 gewannen Sabine Zollweg, Gabriele Bräutigam, Eva-Maria Schröder und Cindy Ruddat beim TC 1990 Weida. Vier Siege stehen bisher zu Buche, drei Spiele sind noch offen. Fast noch besser ist die Lage bei den 50ern. Auch sie haben vier Siege verbucht – und nur noch ein ausstehende Spiel. Eva-Maria Schröder, Sylvia Michel, Beate Schmidt und Ingrid Wipf gewannen mit 5:3 – ebenfalls in Weida.