06. Mai 2019

Volles Haus und Jenaer Siegerin

Stella Wiesemann gewinnt JenOpen 2019

Stella Wiesemann hat am Sonntag die JenOpen 2019 gewonnen. Auf dem Weg ins Finale des DTB-A5-Tennisturniers schlug die 16-jährige Jenaerin, die in Spanien trainiert und im Sommer für den Erfurter Tennisclub Rot-Weiß in der Damen-Regionalliga spielen wird, die Nummer 57 der deutschen Rangliste Lena Greiner vom DTV Hannover mit 6:2 und 6:1. 

Im Finale stand Wiesemann der 15-jährigen Laura Isabel Putz vom TC Aschheim aus Bayern gegenüber, derzeit auf Platz 101 der deutschen Rangliste. Auch hier diktierte sie über weite Strecken das Tempo und konnte sich nach einem 6:3 und 6:1 über den Pokal und 900 Euro Preisgeld freuen. Bei den Herren setzte sich am Ende Favorit Michal Franek vom TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz durch, der im Finale den an 2 gesetzten Karlo Cubelic vom Tennispark Versmold aus Nordrhein-Westfalen schlug. Cubelic wiederum hatte in einem umkämpften Halbfinale den Thüringer Hallenmeister Michel Hopp (TC Ruhla) aus dem Rennen genommen.

Turnier langfristig etablieren

Turnier Schirmherr Wolf-Rüdiger Rudat versprach zu Beginn der Siegerehrungen, zusammen mit weiteren Sponsoren und Förderern das Turnier langfristig und hochklassig zu etablieren. Das gut besuchte Turnier zog über das gesamte letzte April-Wochenende zahlreiche Zuschauer an - auch dank des TTV-Jüngstenturniers mit mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und jeder Menge Eltern aus ganz Thüringen.

Kuriosum am Rande: Der Damen40-Wettbewerb bestand ausschließlich aus Athletinnen der Abteilung Tennis im USV Jena. Hier setzte sich Kristin Meißner vor Cindy Ruddat, Eva-Maria Schröder und Sylvia Michel durch.

Reichlich genutzt - und nicht nur durch Turnierspieler - wurde der Bespannungsservice von Chris Heberer. Deutlich mehr als 30 Schläger wurden im Laufe des Wochenendes bespannt.

Viele Bilder rund um das Turnier finden sich unter www.facebook.com/usvtennis - auch ohne Anmeldung!