28. Mai 2019

Oberliga-Teams auf der Zielgeraden

Schwierigkeiten bei Herren 30 und Damen 40

1. Herren können Meistertitel erringen

Die Saison in den Thüringer Oberligen geht nach nur einem Monat auf die Zielgeraden: Für die erste Mannschaft ist sie bisher perfekt verlaufen, der Meistertitel ist in greifbarer Nähe. Am 25. Mai schlugen Dustin Möller, Tom Schilke, Konradin Suchlich, Ben-Ole Holtz und Max Graf den TC Apolda mit Martin Wick, Uwe Sudau, Philipp Meier, Stefan Meinhardt und Vadim Novikau mit 6:2. Entscheidend war der Sieg des Doppels mit Dustin und Tom im Match-Tiebreak mit 10:6. Nach den Einzeln hatte es 2:2 gestanden – durch zwei Siege im Doppel konnte der Sieg gesichert werden.

Längst den Klassenerhalt gesichert hat zudem die zweite Mannschaft. Nach fünf von sechs Partien stehen drei Siege zu Buche. Am Sonnabend konnte zuletzt Optimus Erfurt klar mit 8:0 geschlagen werden.

Die erste Damenmannschaft liegt nach vier von sieben Spielen hinter der kräftig verstärkten Mannschaft des TC im TSV Zella-Mehlis auf Platz 2. Gegen Saalebogen Rudolstadt gaben Lisa Nina Petting, Mayra Buchholz, Janine Colditz, Laura König und Luise Zintl nur sieben Spiele ab, so dass es nach den Matches klar 8:0 stand. Die zweite Mannschaft unterlag am Freitagabend gegen den TC 1990 Apolda mit 3:5. Anna Feldmaier holte einen Punkt im Einzel und zusammen mit Rebecca Schilke zudem mit 1:6, 6:4 und 10:6 zwei Punkte im Doppel.

Schwierige Lage in der Ostliga

Prekär ist die Lage der Ostliga-Damen-40-Mannschaft. Nach fünf von sieben Spieltagen wartet die am höchsten spielende USV-Mannschaft noch immer auf einen Erfolg und steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zuletzt unterlagen Kristin Meißner, Gabriele Bräutigam, Beate Scriba, Eva-Maria Schröder, Sylvia Michel, Ulrike Mohring und Cindy Ruddat mit 2:7 bei Bad Weißer Hirsch Dresden. Von drei Partien im Match-Tiebreak gingen zwei verloren.

Erst am Sonntag mussten die Damen 50 in der Oberliga gegen den TC 90 Gera ran. Das Spiel ging klar mit 1:7 verloren – den einzigen Punkt holte Beate Schmidt im Einzel.

In der Bezirksliga der Herren ist noch kein so klares Bild möglich. Die dritte und die vierte Mannschaft spielen hier. Beide können nach drei Parteien einen Sieg verbuchen, die vierte Mannschaft hat zudem am letzten Wochenende mit Miguel Tovar, Andrés González Delgado, Matthias Wingert, Andre Kellermann und Malte Schiffer gegen den Eisenberger TC ein Unentschieden erreicht und steht damit im Neuner-Feld der Tabelle auf Platz 5, direkt in der Mitte.

Ihren ersten Punkt hat indes die 5. Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den ETC Victoria Jena eingefahren. Ronny Luhde, Florian Girwert, Nils Wiegert und Lars Klug spielten gegen den Lokalrivalen mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg 4:4 unentschieden.

Auswärtssieg der ältesten USV-Mannschaft in Greiz

Die 1. Herren 30 hat in der Thüringer Oberliga ebenfalls noch keinen Sieg erreicht. Zuletzt verloren Patrick Colditz, Matthias Vogel, Jörg Triller und Falko Gebhardt in Altenburg mit 2:6. Am gleichen Tag verloren die 2. Herren 30 in der Verbandsliga mit 1:7.

Am 25. Mai holte die 1. Herren 40 ihren dritten Sieg im vierten Spiel. Grün-Gold Meiningen musste mit nur einem Einzelpunkt aus dem Spiel gegen Holger Graf, Jörg Triller, Simon Sauter und Oliver Hahn die Heimreise antreten. Parallel unterlag die zweite Mannschaft gegen TV Am Saalebogen Rudolstadt.

Die Herren 65 warten noch auf ihren ersten Erfolg. Zuletzt unterlagen sie am 22. Mai gegen den TC 1990 Apolda. Einen Tag später schlugen die Herren 70 in der Oberliga mit Joachim Niklaus, Hansjochen Bernhardt, Wolfgang Theml und Lutz Hummel auswärts den TC Blau-Weiß Greiz.